Das Brüllen des Löwen

Das Brüllen des Löwen Tor 1 (Einführungswochenende)
Das Brüllen des Löwen ist ein strukturierter Übungsweg, der allmählich in Sichtweise und Lehren der Dzogchen-Tradition einführt. Besonders betont wird dabei die Entwicklung und Vertiefung der regelmäßigen Praxis von formloser Meditation.

Das Programm besteht aus neun Wochenenden (Toren) über einen Zeitraum von drei Jahren. Seine Lehren bieten der Reihe nach zunehmend subtilere und tiefgründigere Sichtweisen zur grundlegenden formlosen Meditation, die mit zentralen Unterweisungen zur Praxis im Alltag verbunden sind. Im ersten Tor wird die Praxis der formlosen Meditation eingeführt, die uns einlädt, mit der Unmittelbarkeit von Bewusstheit direkt zu arbeiten. An Tor 1 können alle, unabhängig von vorherigen Erfahrungen oder Kenntnissen, teilnehmen. Wer möchte, kann nach der Teilnahme an Tor 1 auch die weiteren Tore des Programms Das Brüllen des Löwen besuchen. Tor 1 Wochenenden finden meistens im Spätsommer und Herbst statt.

Das Brüllen des Löwen fortsetzen (Drei-Jahres-Programm)

Diejenigen, die das Programm nach dem ersten Tor fortsetzen möchten, nehmen normalerweise ungefähr alle vier Monate an einem Wochenende (Tor) teil, also etwa an drei Wochenenden pro Jahr. In jedem Tor werden neue Aspekte von Sichtweise und Meditationspraxis vermittelt. Die Teilnehmenden werden angeregt, in den Zeiträumen zwischen den Toren eine regelmäßige tägliche Meditationspraxis zu entwickeln und insgesamt zur Unterstützung in Kontakt mit einem Dharmamitra (Dharma-Freundin oder -Freund) zu bleiben.

Die neun Tore im Programm Das Brüllen des Löwen heißen:

Tor 1 – Die Unmittelbarkeit der Bewusstheit

Tor 2 – Mit den Sinnen arbeiten

Tor 3 – Jenseits von Ehrgeiz

Tor 4 – Die Quelle des Gutseins

Tor 5 – Die Natur der Zeit

Tor 6 – Die Natur von Örtlichkeit

Tor 7 – Das Herz der Bewusstheit

Tor 8 – Der große Raum der Unmittelbarkeit

Tor 9 – Einführung des Wirklichen

Kommentare sind geschlossen.