Die Buddhistische Gemeinschaft Longchen e.V.

ist ein Kreis von Menschen, die sich von Rigdzin Shikpo und den Lehren der Longchen Foundation inspiriert fühlen, diese ausüben und auch selbst lehren und weitergeben.

Die Longchen Foundation entstand aus der Inspiration von zwei der größten tibetischen Lehrer des 20. Jahrhunderts, Chögyam Trungpa Rinpoche und S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche. Sie entwickelte sich aus der ursprünglichen ‘Chö-Gruppe’, die mit dem Segen von Trungpa Rinpoche 1968 in England von Rigdzin Shikpo und drei weiteren Schülern Trungpa Rinpoches ins Leben gerufen wurde.

1975 erhielt die Longchen Foundation ihren Namen. Er entsprang dem besonderen Gefühl Trungpa Rinpoches für das, was er als ‘die einzigartige Dharma-Logik des Longchen Rabjam’ (des großen Nyingma-Meisters des 14. Jahrhunderts) beschrieb. Dies war eine Art des Lehrens und Meditierens, die Rinpoche als entscheidend für den Westen ansah. Er vertraute diese Vision Rigdzin Shikpo an, um sie zu realisieren und an andere weiterzugeben.

Die Longchen Foundation ist laut den Worten von Khenpo Tsültrim Gyamtso Rinpoche eine eigenständige buddhistische Schule mit Rigdzin Shikpo als ihrem ersten Linienhalter.

Seit dieser Zeit hat sich die Longchen Foundation in Großbritannien und später in Deutschland zu einer Gemeinschaft von buddhistischen LehrerInnen und SchülerInnen entwickelt. Sie praktizieren diese Lehre, mit der Vision, anderen möglichst weitreichend zu helfen.

Was bedeutet Longchen?

‘Longchen’ kommt aus dem Tibetischen und heißt ‘großer, unermesslicher, lebendiger Raum’ oder ‘großer Raum des Seins’. Damit ist sowohl die Natur des Seins und die Natur der Wirklichkeit gemeint als auch die Essenz von Dzogchen. Der Begriff weist außerdem auf den bereits genannten bedeutenden Nyingma-Meister des 14. Jahrhunderts Longchen Rabjam Trime Özer hin, der auch ‘Longchenpa’ genannt wird. Dieser spielte eine zentrale Rolle für die Systematisierung und Weitergabe der Lehren der ältesten tibetisch-buddhistischen Tradition, der Nyingma-Schule. Longchenpa ist jemand, der diesen großen unermesslichen Raum verwirklicht hat.

‘Longchen’ bezieht sich also auf die für uns erfahrbare höchste Realität, auf die Praxis von Dzogchen und auf den großen Lehrer Longchenpa.

Die Buddhistische Gemeinschaft Longchen e.V. entwickelte sich in Deutschland seit 1991 aus einem Kreis von Menschen, die sich von den Lehren der Longchen Foundation angesprochen fühlten. 1994 wurde die Buddhistische Gemeinschaft Longchen e.V. als Verein gegründet. Sie versteht sich als Schwester-Organisation der englischen Longchen Foundation und hat das Anliegen, die Lehren der Longchen Foundation im deutschsprachigen Raum verfügbar zu machen.

Rigdzin Shikpo lehrt seither regelmäßig in Deutschland und seine Vorträge und Schriften werden nach und nach ins Deutsche übersetzt. Das Lehrprogramm entspricht dem in Großbritannien und es findet ein reger Austausch zwischen LehrerInnen und SchülerInnen beider Länder statt.

Die Buddhistische Gemeinschaft Longchen e.V. ist ein eingetragener Verein und wegen Förderung religiöser Zwecke als gemeinnützig anerkannt. Sie ist Mitglied in der Deutschen Buddhistischen Union (DBU) , einem Dachverband buddhistischer Gruppen in Deutschland, nimmt an Veranstaltungen der DBU teil und liefert Textbeiträge für das buddhistische Magazin der DBU namens ‘Buddhismus aktuell’.

 

"Betrachte Meditation als Teil deines Lebens, als etwas, das du niemals aufgeben wirst. Dein Geist wird sich immer damit beschäftigen und du musst nicht in der einen Sitzung alles richtig machen."

Rigdzin Shikpo